Die HP für Prachtfinkenliebhaber


2014 entschloss ich mich erneut für die Haltung und Zucht von Prachtfinken.

 
Nach reiflicher Überlegung entschloss ich mich für afrikanische und ausgewählte australische Prachtfinken.
Ich richte mein Augenmerk allerdings die afrikanische Prachtfinken, denn deren Eigenarten und Aussehen fasziniert mich.
 
Vor der Anschaffung gilt es sich reichlich Gedanken über die Behausung zu machen.
Denn die Tiere benötigen ausreichenden Platz und eine artgerechte Haltung.
 
Größe der Voliere:
 
Eine Besonderheit wird die Voliere mit der Größe von 6 m lände, 1 m tiefe und 2 m höhe.
Die Voliere ist durch Schieber abteilbar, so kann ich jeden Bereich ohne Störung für die Vögel reinigen.
 
Ein Bereich den man mit Schieber abteilen kann beträgt 1 qm.
Wenn ich diesen Bereich reinige oder mit neuen Pflanzen versehe werden die Vögel nicht beeinflusst.
Denn diese sind im restlichen Bereich der Voliere ungestört.
 
 
Einrichtung der Voliere:
 
Es gibt leider einige Vogelhalter und Züchter die Plastikblumen zur Zierte in die Voliere hängen.
Diese werden leider teilweise angeknabbert, die Weichmacher und Plastikteile landen dann im Körper der Vögel.
Daher rate ich von Plastikmaterial in den Behausungen der Vögel ab.
 
Da ich kein Pflanzen, Schalen und Näpfe aus Plastik verwende nutze ich Materialien die diese Schadstoffe nicht enthalten.
 
An die Rückseite kommt eine durch Wasser leicht zu reinigende Fototapete mit afrikanischer Landschaft, diese ist resistent gegen Wasser, Essig und vergleichbares.
Das Gitter wird aus Edelstahl und gibt somit ebenfalls keinerlei Schadstoffe wir Rost, Blei oder anderes Schädliche von sich.
 
Viele Halter verwenden gern Zierpflanzen für die Volieren, dies kann man tun wenn dies ungiftig sind.
Pflanzen sind zur Zierte für das menschliche Auge schön, aber so schaut es in der Natur aus:
 
Viele Prachtfinken die wir halten leben allerdings in Savannen Australiens und Amerikas, jedoch blüht und grünt es dort (abgesehen von wasserspeichernder Palmen und Kakteen) nach der Regenzeit.
Die Savanne ist eine Landschaftszone der Tropen, sie bestehen aus offenen Bewuchs (Grasland) und in relativ regelmäßigen Abständen stehende Baumbewuchs charakterisiert ist.
Entsprechend liegt die Vegetationszone der Savannen zwischen den Vegetationszonen Wüste und tropischem Wald. Savannen sind aufgrund der sommerlichen Regenzeit im Sommer grüne und zur Trockenzeit kahle Pflanzengesellschaften.
Feuchtsavannen sind in Afrika, Asien, Indien und Südamerika, Trockensavannen liegen in Afrika, Asien und  Australien, Dornensavannen sind in Afrika, Asien, Mexiko, Südamerika verbreitet.
 
Ich werde ungiftige Pflanzen ebenfalls in die Voliere setzen um den Vögel eine Versteckmöglichkeit zu bieten und um es schön zu gestalten.
Allerdings werde ich Palmen, Strelitzien und weitere afrikanische Pflanzen im Zimmer verteilen, denn mein Zimmer wird passend eingerichtet. 
Aber die Vögel und Voliere wird das besondere werden.
 
Bilder und weitere Beschreibungen folgen nach erhalt der Voliere.
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!